Über mich


Schon als Kind stand Ich den Tieren nahe,
mein Vater lernte mir die Natur und Geschöpfe zu schätzen,
als 6 jähriger hatte ich einen Igel gepflegt, eine kranke Schleiereule aufzupäppeln usw.
die Natur, Umwelt, und das Geschöpf „Tier“ stand im Vordergrunde.
So zog es mich immer raus in die Wiesen und Wälder und Gewässer,

machte meine Beobachtungen über Pflanzen, Bäume, Insekten, Vögel, Greifvögel, Fische, und Gewässertiere.

So lernte ich die Flora, Fauna, Habitat kennen


Prüfungen die Ich über Jahre ablegte:

1987: Machte ich die Sportfischerprüfung in Sindelfingen nach den Bestimmungen §§12§§13 Fischereigesetz,
1991: Gewässerwartausbildung
1992: Staatliche Prüfung Jugendleiter „ Natur & Umwelt
1993: 1 jähriger Kompaktlehrgang - Greifen und Eulen im Vogelschutz-Information Zentrum Sindelfingen

1994: Kompaktlehrgang Hege und Pflege, Rettungsumsiedlung Besonders geschützte Ameisenarten

1994: Ausbilder Vorbereitungslehrgang Fischerprüfung

1995: Bedienungsschein zum Betreiben von Elektofischereianlagen

1997: Praxisseminar „ Einsatz der Naturpädagogik bei der Arbeit mit Verhaltens – auffälligen Erwachsenen und Kinder
2000: Führungen von Schulklassen und Kindergarten in Wald und Flur
2004: Staatliche anerkannte Prüfung zur Ausbildung Gebirgs – und Wanderführer Nr. 2752

2012: Jagdaufseher Lehrgang machte ich im Jahr in Wiesensteig
2013: Fortbildung: Fuchs, Marderartige, Bälge, Decken und Federn sinnvoll verwerten
2013: Wilschadenschätzer im Feld
2013: Anschuß-Seminar erfolgreich abgelegt
2015: Revierhegemeister (Wildtiermanager) mit Abschluss
2015: Staatlich geprüfter Wald & Naturpädagoge


Meine Fortbildungen bleiben nicht aus, so legte ich bei einem 3 Wöchigen Kurs in der Jagd - & Natur – Schulzentrum Wiesensteig meine Jägerprüfung ab
Die Fachkundige Prüfung zur „ kundigen Person“ ( Lebensmittelrecht Wildbret Hygiene, Vermarktung im Sinne der Verordnung (EG) 853/2004
Meine Erfahrungen werden an die Gesellschaft weiter gegeben in dem ich

Anlegen Naturnahe Gartenanlagen:
Beratung zur Umgestaltung zum Naturnahen Garten, Artenangepaßt an Geografischen Artengruppen Tier und Pflanzenarten die gefördert werden können, bedroht sind und auch menschliche Vorteile für die Lebensqualität mit sich bringen

Kleinbiotope, Feuchtwiesen, Gartenteiche:
welche Möglichkeit habe Ich als Grundstückbesitzer in Gartengestaltung !
sinnvoll ein kleinbiotop anlegen, dazu brauche Sie Beratung bezgl. Größe, Tiefe, richtige Lage, Örtliche sinnvolle Bepflanzung mit Heimischen Gehölz und Örtlich angepasste Wasserpflanzen, so da! sich die Reptilien in ihrem gartenkleinbiotop, Feuchtwiese wohlfühlen und Artengerecht sich weiter entwickeln können

Faltenwespen, Hummel, und Hornisse:
Haben Sie Probleme mit Insekten, ich berate sie gern, mache eine Artenbestimmung, Vorteile und Nachteile der Vorhandenen Insekten, Sind die eine Gefahr für sie als Mieter oder Hausbesitzer, oder kann ich zum Schutz der Insekten Art beitragen das besprechen wir vor Ort sie sind in
gute Hände da ich schon seit 1992 beratend bin in Sachen Faltenwespen, Hummel, und Hornisse

Bepflanzungen von Haus & Gartenanlagen mi Gehölzarten:
Sie wollen ihren Garten Bepflanzen, Fragen um Fragen !, Standort gerechte Pflanzen sind gefragt, sie können Pflanzen verwenden um die Insekten – und Tierarten Vielfalt in ihrem Garten zu fördern, Langjährige Erfahrung im eigenen Garten stehen zur Verfügung und als Anschauungsobjekt

Reptilien wie Eidechse, Schlange im Garten:
Können sie Fördern: wenn es die Geografische Lage erlaubt, aber achten sie darauf die eigene Hauskatze oder Nachbarkatze kann ihnen auf die Dauer ein Strich durch die Rechnung machen…… Man kann mit Maßnahmen den Schaden minimieren doch die Katzen sind ständig an der Dezimierung der Reptilien beteiligt.

Nisthilfen, Ökologische Schädlingsbekämpfung am Haus und Gartenbereich:
Dazu kann ich ihnen sinnvolle Tipps in Ratschläge und Eigenbau geben die im Kostenaufwand gering ausfallen.

Wandern zu Burgen, Ruinen und Gewässerführer Neckar:
Wollen sie eine Bootsführung im Gewässer Neckar so kann ich ihnen den Weg, - Flora – Fauna - Habitat zwischen Sulz – Horb – Rottenburg nahebringen und die Natur - genießen in einem geschätzten wissen und Informationen.

Kurzer Einblick Leben am Neckarufer:
An einem Fließgewässer Leben zahlreiche Tier – nicht nur im Wasser, sondern auch am Ufer, und in der Luft
Der Neckar und seine Ufer sind als wertvoller Lebensraum für viele Tiere bekannt. Wussten sie schon, dass darunter wahre Tauchkünstler, Luftakrobaten und Sonnenanbeter sind?

Reptilien:
Zauneidechse, Ringelnatter, Wasseramsel.
Mit etwas Glück können sie den Vogel beobachten, im Gelege auf der Jagd nach Insekten und Schnecken oder wie er unter Wasser auf der Jagd ist
Eisvogel. Fliegender Edelstein
Bei der Brutröhre oder beim Ansitz auf Kleinfische
Wenn man bedenkt das der Eisvogel in den 90er Jahre der in Baden Württemberg fast ausgestorben ist
Was lebt im Gewässer Neckar.
Eintagsfliegen, Bachflohkrebse, Libellenlarven, Prachtlibellen Bach Forelle, Döbel, Nasen, usw.
Neophyten im Randbereich Bärenklau, Indisches Springkraut, das ist nur ein Teil was bei Führungen gelernt werden kann.